Impressionen aus der Datenbank
User Online: 1 | Timeout: 11:41Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Wasserkraftwerk Kiebingen
Adresse:
Arthur-Junghans-Straße
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
03.10.2015
 
© 2015 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1903 / 1912 (Erweiterung) / 2003 (Modernisierung)
Bauherr: Vereinigte Uhrenfabriken Gebr. Junghans und Thomas Haller AG
Betreiber: EnBW Kraftwerke AG
    
Das von der Vereinigte Uhrenfabriken Gebrüder Junghans und Thomas Haller AG erbaute Kraftwerk Kiebingen nahm 1903 seinen Betrieb auf. Der über den Eigenbedarf des Unternehmens hinaus produzierte Strom wurde an die Elektrische Kraftübertragung für den Bezirk Herrenberg und Umgebung eGmbH, die spätere Elektrische Kraftübertragung Herrenberg eGmbH (EKH), geliefert, die im Wesentlichen die Gemeinden des damaligen württembergischen Oberamtes Herrenberg sowie Teile der Oberämter Böblingen, Calw und Rottenburg mit Strom versorgte. bei der Inbetriebnahme verfügte das Kraftwerk Kiebingen über zwei Wasserturbinen von je 350 PS sowie - als Reserve - eine Dampfmaschine von ebenfalls 350 PS Leistung.
    
    1912 erwarb die EKH das Kraftwerk, vor allem, um eine erforderliche Erweiterung durchzuführen. Eine neue Dampfturbinenanlage von 1.000 PS Leistung wurde installiert, geliefert von der Bergmann Elektricitäts-Werke AG. Die modernen, mit Wanderplanrosten versehenen Dampfkessel kamen von der Maschinenfabrik Esslingen. Bis zum Aufgehen auch der EKH in der Elektrizitäts-Versorgung Württemberg AG (EVW), der späteren Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS), bildete das Kraftwerk Kiebingen die Basis der Eigenerzeugung der EKH, hatte jedoch bei zunehmendem Strombezug an Bedeutung eingebüßt.
    
    Unter Regie der EnBW Energie Baden-Württemberg AG wurde das Kraftwerk 2003 modernisiert und verfügt mit einer vertikalen Kaplan-Turbine seitdem über eine installierte Leistung von 1,65 MW. Die jährliche Energieerzeugung liegt bei 7,5 Mio. kWh.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Informationszentrale der Elektrizitätswirtschaft e.V. (Hrsg.), Zwischen Alb und Bodensee. Blatt West. (TechnikTouren, Nr. 4), Frankfurt am Main 1990
• Wolfgang Leiner, Die Elektrische Kraftübertragung Herrenberg eGmbH, Stuttgart 1980
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen