Impressionen aus der Datenbank
User Online: 4 | Timeout: 20:27Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Stolberger Metallwerke GmbH & Co. KG (SMW) - Werk I
Adresse:
Kupfermeisterstraße
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
10.12.2007
-:
    
erbaut: seit 1880er Jahre
    
Die 1933 aus dem Zusammenschluss der beiden alteingesessenen messingverarbeitenden Firmen Stolbergs, der von Asten & Lynen GmbH und der M.L. Schleicher Sohn KG, entstandene Stolberger Metallwerke GmbH verfügte über zwei räumlich getrennte Produktionsstätten. Während sich die Anlagen der ehemaligen Firma M.L. Schleicher Sohn KG, dem »Werk II«, an der Eisenbahnstraße befanden, lag die Betriebsstätte der Firma von Asten & Lynen, das »Werk I«, einige hundert Meter südlich in der Kupfermeisterstraße. Nach den Erweiterungen der 1930er Jahre nahmen die Produktionshallen das gesamte Gelände zwischen Vichtbach und Frankentalstraße ein. Die Kupfermeisterstraße führte mitten durch das Gelände und stellte bis zum Ende der 1990er Jahre eine der klassischen Industriestraßen dar (Fotos 1 bis 4).
    
    In den 1990er Jahren erwarb das Unternehmen den nördlichen Teil der Kupfermeisterstraße und schloss nun seine bisher durch die Straße getrennten Produktionsflächen zusammen. Ein Teil der Gebäude (Foto 1, rechts) wurde abgerissen und stattdessen eine hochmoderne Produktionshalle errichtet (Foto 5). Die Kupfermeisterstraße wurde in der Mitte zerschnittten und existierte heute nur noch als Sackgasse. Der ehemalige nördliche Teil der Straße heißt heute Eschweiler Straße (Fotos 6 bis 8). Das Foto 6 (aufgenommen im Dezember 2007) ist von annähernd demselben Standort entstanden wie Foto 2 (aus dem Jahre 1994). Stark verändert erhalten sind noch die Fassaden in der Frankentalstraße (Fotos 9 bis 12), ebenso das Verwaltungsgebäude (Foto 13).
    
    Nach verschiedenen Betriebsübernahmen seit den 1980er Jahren entstand 2003 durch Verschmelzung der Stolberger Metallwerke GmbH & Co. KG und der KM Europa Metal AG das neue Unternehmen KME Stolberger Metallwerk. Sein Firmensitz befindet sich in der Frankentalstraße. Es produziert Kupfer- und Kupferlegierungsbänder mit blanker und verzinnter Oberfläche für alle Anwendungen von Metallverbindungen, für Steckverbinder, Schalter und Kontakte sowie für Verbindungsbauteile in Computern, Telekommunikations- und sonstigen elektronischen Geräten.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Karl Schleicher, Geschichte der Stolberger Messingindustrie, Stolberg 1956
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:
 


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen