Impressionen aus der Datenbank
User Online: 1 | Timeout: 18:47Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Wasserkraftwerk Griesheim
Adresse:
An der Staustufe
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
13.10.2007
 
© 2007 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1929-32
    
Die in den 1880er Jahren am Untermain angelegten Schleusen und Wehre waren nach dem Ersten Weltkrieg den Erfordernissen des Schifffahrtsverkehrs nicht mehr gewachsen. Seit 1919 verhandelte die Stadt Frankfurt mit der für Unterhalt und Betrieb der Schifffahrtswege zuständigen Reichsregierung über eine Modernisierung der Anlagen im Main. In einem 1929 geschlossenen Vertrag erklärte sich die Reichsregierung zur Übernahme des größten Teils der Kosten eines Ausbaus bereit. Daraufhin konnten die Baumaßnahmen beginnen.
    
    Die 1932 vollendete, im Stil der Neuen Sachlichkeit gestaltete Staustufe Griesheim umfasst neben der Schleusenanlage am linken Mainufer ein Laufwasserkraftwerk, das mit drei Maschinensätzen ausgestattet wurde. Als Wasserturbinen wurden drei Kaplan-Turbinen von Voith mit einer Leistung von jeweils 3.300 PS eingebaut. Die Drehstromgeneratoren mit einer Leistung von 2.330 kVA wurden von der Bergmann Electricitäts-Werke AG (Berlin) geliefert. Die Staustufe mit dem Kraftwerk galt zur Zeit der Fertigstellung als modernste und leistungsfähigste Binnenschifffahrtsanlage Europas.
    
    Die maschinelle Ausrüstung wurde 1984 überholt. Dabei blieben die Maschinensätze mit Ausnahme der Regeleinrichtungen erhalten. Das der Bundesprepublik Deutschland gehörende und vom Wasser- und Schifffahrtsamt Aschaffenburg betriebene Kraftwerk liefert die erzeugte elektrische Energie an die Mainova AG, die Rechtsnachfolgerin der Stadtwerke Frankfurt am Main. Die erzeugte Energiemenge beläuft sich auf durchschnittlich 35 Mio. kWh pro Jahr.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Lino Másala u.a., Denkmaltopographie. Stadt Frankfurt am Main, Braunschweig / Wiesbaden 1986
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen