Impressionen aus der Datenbank
User Online: 2 | Timeout: 13:16Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Betriebsstützpunkt Neukölln
Adresse:
Richardstraße 20 - 21
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
25.10.2010
 
© 2010 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1926-27
Architekt: Hans Heinrich Müller
    
Der Betriebsstützpunkt der Berliner Städtische Elektizitätswerke AG (Bewag) ist in zwei Einheiten gegliedert. Er besteht einerseits aus einem Schalthaus (in Foto 1 rechts sowie Fotos 2 und 3), das auch Lagerräume, Werkstätten und Aufenthaltsräume umfasste, andererseits aus einem zweigeschossigen Netzbüro (in Foto 1 links sowie Fotos 4 und 5). Die 6 kV-Betriebsstützpunkte, in der Regel ausgerüstet mit Sammelschienen und Schaltanlagen, übernahmen nach Einführung der Spannungsebene von 30 kV in der Berliner Elektrizitätsversorgung die weitere lokale Verteilung des mit 6 kV zugeführten Stroms an die Netzstationen und die 6 kV-Abnehmer.
    
    Das Schalthaus, als klinkerverblendeter Stahlbetonbau ausgeführt, ist flächig in die Straßenflucht der umgebenden Wohnbebauung eingefügt. Das Bauwerk konnte gegenüber den früher errichteten Stützpunkten platzsparender ausgeführt werden, da eine Warte wegen der inzwischen eingeführten umfassenden Fernsteuerung aller Funktionen nicht mehr erforderlich war.
    
    An Stelle des Netzbüros war ursprünglich ein dreigeschossiges Wohnhaus für Betriebsangehörige geplant, für das jedoch keine Baugenehmigung erteilt wurde. Stattdessen entstand das zweigeschossige Gebäude, dessen in der Planung dreieckig aus der Fassade herausragende Erker nur rechteckig ausgeführt werden durften. Von den in Backstein ausgeführten Gebäudeelementen des Sockels, der Erkerkonsolen und des Gesimses heben sich die verputzten Fassadenflächen ab und verdeutlichen so gegenüber dem Schalthaus die unterschiedlichen Nutzungsbereiche.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Denkmalliste Berlin (Stand: 14.01.2011), Nr. 09090448
• Paul Kahlfeldt, Hans Heinrich Müller. 1879 - 1951. Berliner Industriebauten, Basel / Berlin / Boston 1992
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen