Impressionen aus der Datenbank
User Online: 1 | Timeout: 18:59Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Städtisches Gaswerk Sandreuth
Adresse:
Sandreuthstraße 19
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
21.07.2007
 
© 2007 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1901-03 / mehrfache Erweiterungen und Umgauten
Entwurf der Hochbauten: Städtisches Hochbauamt Nürnberg / Georg Kuhn
    
Bereits 1847 war das erste Gaswerk in Nürnberg zum Betrieb der öffentlichen Gasbeleuchtung, der ersten in Bayern, eröffnet worden. Der trotz der Konkurrenz des elektrischen Stroms auch am Ende des 19. Jahrhunderts weiterhin steigende Gasverbrauch machte einen Ausbau der Gaserzeugung erforderlich. Jedoch waren die Erweiterungsmöglichkeiten auf dem innerstädtischen Grundstück in der Nähe des Plärrers ausgeschöpft, so dass die Stadt ein Neubaugebiet am Sandreuthweg erwarb. Hier war einerseits eine einfache Verbindungsmöglichkeit mit dem bestehenden Gasversorgungsnetz gegeben. Zum anderen zeichnete die verkehrsgünstige Lage den Standort aus, mit Anschluss an das Bahnnetz und den Ludwigs-Kanal, wichtig vor allem für die erforderliche Kohlenanfuhr.
    
    Die technischen Anlagen wurden teils in Gebäuden historisierenden, romantischen Stils (Foto), teils in modernen, in Eisenfachwerk konstruierten Hallen untergebracht. Auch das Verwaltungsgebäude mit Bedienstetenwohnungen war im »Nürnberger Stil« mit Giebeln, Erkern, Balkonen und Dachgauben errichtet, ebenfalls der in Anlehnung an die Architektur der Stadtmauertürme in romanischen Formen ausgeführte oktogonale Wasserturm (verändert erhalten, Foto 2) für einen eisernen Flachbodenbehälter. Die Erweiterungsbauten der 1920er Jahre führten demgegenüber einen sachlich-funktionalistischen, der Bauhausarchitektur verpflichteten Stil in die Gesamtanlage ein.
    
    Auch nach dem Zweiten Weltkrieg verzeichnete der Gasverbrauch steigenden Zuwachs, der durch umfangreiche Erweiterungsbauten in den 1950er Jahren gedeckt werden konnte. Nach 128 Betriebsjahren wurde die Gaserzeugung 1975 eingestellt. Gegenüber dem Bezug von Erdgas war eine Gaserzeugung auf Kohlebasis nicht mehr konkurrenzfähig. Das Nürnberger Gaswerk fungiert daher heute nur noch als zentrale Lastverteilstation für den Betrieb des städtischen Gasnetzes mit Erdgas.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen