Impressionen aus der Datenbank
User Online: 2 | Timeout: 19:31Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Vereinigte Margarine-Werke Nürnberg
Adresse:
Klingenhofstraße 52 - 60
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
24.05.2010
 
© 2010 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1912
Entwurf: Georg Richter
    
Die Vereinigten Margarine-Werke entstanden durch die Fusion der beiden Margarine-Produzenten Salb & Wohl sowie Heinrich Lang & Söhne. Im Nordosten von Nürnberg, in unmittelbarer Nähe des Nordostbahnhofs, wurde 1912 nach Entwürfen von Georg Richter ein außergewöhnliches, einem Barockschloss ähnelndes Betriebsgebäude errichtet. Der als Vierflügelanlage mit Turm in neubarocken Formen gestaltete Gebäudekomplex wurde zu einem Wahrzeichen des Nürnberger Stadtteils Herrnhütte. Weithin bekannt wurden die Vereinigten Margarine-Werke durch ihre Hausmarke »Resi«, deren Schriftzug heute noch am Turm erkennbar ist, sowie durch die als Werbebeigabe verteilten, populären Hefte aus der Serie der »Hausbücherei der frischen Resi«.
    
    Auf Druck der NS-Behörden mussten die jüdischen Teilhaber des Unternehmens 1939 der Abgabe ihrer Anteile an die verbleibenden Gesellschafter, die Nürnberger Nährmittelwerke und die Theodor Wolf GmbH, zustimmen und so der »Arisierung« des Unternehmens zusehen. Als zu Beginn der 1970er Jahre eine Konzentrationswelle in der deutschen Margarine-Industrie einsetzte (-> siehe Link unten), stand 1973 die Fusion der Vereinigten Margarine-Werke mit dem erst 1971 - ebenfalls durch Fusion - entstandenen Unternehmen Homann & Loh zur Debatte. Nach dem Scheitern der Pläne wurde die Produktion in Nürnberg 1974 eingestellt. Heute werden die Gebäude von verschiedenen mittelständischen Unternehmen und Akademien als Büros genutzt. In weiteren Gebäudeteilen haben sich außerdem verschiedene Diskotheken und Lokale angesiedelt, so dass das Areal auch als nächtliches Vergnügungszentrum dient.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Volker Rödel, Reclams Führer zu den Denkmalen der Industrie und Technik in Deutschland. Bd. 1. Alte Länder, Stuttgart 1992
• de.wikipedia.org/wiki/Vereinigte_Margarine-Werke_Nürnberg (siehe Link unten, mit vielen weiteren Verweisen)
• de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkmäler_in_Nürnberg/Nordöstliche_Außenstadt, Nr. D-5-64-000-1032
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Link:
zur Geschichte der Margarine-Werke
 
Link:
zur Entwicklung der Margarine-Industrie
 
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen