Impressionen aus der Datenbank
User Online: 1 | Timeout: 13:47Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Wasserkraftwerk Neudörfchen
Adresse:
Weinsdorfer Straße
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
23.11.2011
 
© 2011 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1908-12 / 1923, 1926-28, 1961, 1983 (Erweiterungen)
    
Das am Ufer der Zschopau erbaute Kraftwerk ging 1912 als Dampfkraftwerk in Betrieb. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde es um ein Laufwasserkraftwerk erweitert. Ausgerüstet mit vier Francis-Spiralturbinen und der erforderlichen Stromerzeugungstechnik konnte es 1923 den erweiterten Betrieb aufnehmen.
    
    Im Anschluss daran wurde mit der Einrichtung eines Pumpspeicherkraftwerks begonnen. Dazu wurden zwei Pumpen installiert, die über ein zwischengeschaltetes Übersetzungsgetriebe von der Generatorwelle der Laufwasserkraftanlage angetrieben wurden. Die Stromerzeugung der Pumpspeicheranlage bestand aus zwei Francis-Spiralturbinen von Escher Wyss & Cie. sowie den zugehörigen Generatoren. Bei seiner Fertigstellung im Jahre 1928 war die Anlage eines der ersten Pumpspeicherkraftwerke in Deutschland und eines der modernsten in Europa. Das 130.000 cbm fassende Speicherbecken konnte das schwankende Wasserdargebot der Zschopau sowie den erhöhten Energiebedarf in Spitzenlastzeiten ausgleichen. In den Jahren 1961 und 1983 wurden zusätzlich noch drei Schiffsdieselmotoren zur Spitzendeckung aufgestellt.
    
    Nach Stilllegung der Dampfkraftanlage im Jahre 1958 und des Pumpspeicherwerkes 1985 arbeitet heute nur noch die Laufwasserkraftanlage. Als historische Betriebsstätte steht sie seit 1979 auf der Denkmalliste. Auch einer der Schiffsdieselmotoren ist noch museal erhalten. Heute ist das Wasserkraftwerk mit dem TÜV-Zertifikat für Strom aus erneuerbaren Energien ausgezeichnet und liefert pro Jahr rund 3,5 Millionen kWh Strom.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Volker Rödel, Reclams Führer zu den Denkmalen der Industrie und Technik in Deutschland. Bd. 2. Neue Länder, Berlin / Stuttgart 1998
• Klaus Mauersberger (Leitung), Historische Sachzeugen der Kraftwerks- und Energietechnik in Sachsen, Dresden 1994
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen