Impressionen aus der Datenbank
User Online: 2 | Timeout: 20:10Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Wasserkraftwerk Schwammenauel
Adresse:
Brementhaler Straße (Verlängerung) / Schwammenauel
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
30.03.2011
 
© 2011 Norbert Gilson
-:
   
erbaut: 1937-38
    
Das Wasserkraftwerk Schwammenauel (Foto 1) ist ein Speicherkraftwerk, das mit Wasser aus der zwischen 1934 und 1938 errichteten und in den 1950er Jahren ausgebauten Rurtalsperre gespeist wird. Das Kraftwerk wurde auf der Nordseite der als Erd- und Steinschüttdamm konstruierten Talsperre errichtet. Die mit schmalen, hochrechteckigen Fensterflächen gestaltete Vorderseite des Kraftwerks ist zur Rur (Staubecken Heimbach) hin ausgerichtet. Auf der Rückseite des Gebäudes befinden sich die Transformatorzelle und die Kraftwerks-Schaltanlage. (Foto 2) Über zwei Verbindungsleitungen ist das Kraftwerk mit dem Netz verbunden: die eine Leitung führt vom Abspanngerüst (Foto 3) zur Schaltanlage Heimbach (gegenüber dem Kraftwerk Heimbach gelegen), die andere Leitung (Foto 4) verbindet das Kraftwerk Schwammenauel direkt mit dem Kraftwerk Heimbach (siehe bei -> »weiter«). Die Ausrüstung in Schwammenauel besteht aus einem Maschinensatz mit Francisturbine und Synchrongenerator auf liegender Welle. Das Kraftwerk arbeitet als Spitzenkraftwerk und erzeugt durchschnittlich eine Jahresarbeit von knapp 25 Mio. kWh. Die maximale Leistung beträgt heute bei entsprechender Stauhöhe und Wasserabgabe 15 MW.
    
    In unmittelbarer Nachbarschaft des Kraftwerks befinden sich zwei weitere Bauten. (Fotos 5 und 6) Bei dem westlich des Krafthauses gelegenen Gebäude handelt es sich um das Schieberhaus, in dem die zwei Ventile des Grundablasses (für die Wasserregulierung über die Abgabe für die Stromerzeugung hinaus) untergebracht sind. (Foto 7) Die in den 1930er Jahren eingebauten Absperrventile wurden vor einigen Jahren erneuert. Östlich vom Kraftwerkshaus befindet sich ein weiteres Gebäude, ein Montagehaus. (Fotos 8 und 9) Die mit einem schweren Kran ausgestattete Anlage dient dazu, die Generatorbauteile vor Ort zu montieren und entsprechende Revisionen durchzuführen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Infotafeln am Objekt
• www.wver.de/talsperren/datenblaetter/rurtalsperre_pdf.php
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
weiter:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen