Impressionen aus der Datenbank
User Online: 232 | Timeout: 02:36Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Wasserturm (Berlin / Verschiebebahnhof Tempelhof)
Adresse:
Prellerweg 47
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
 
Wasserturm vom S-Bahnhof Priesterweg aus gesehen
Foto(s) vom:
25.10.2010
 
© 2010 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1928
Entwurf / Ausführung: Hugo Röttcher (Reichsbahndirektion Berlin) / Fa. C. H. Jucho (Dortmund)
    
Der für den Verschiebebahnhof Tempelhof erbaute Wasserturm besteht aus einem 400 m³ fassenden Kugelbehälter (»Klönne-Behälter«), der von einem eisernen, 50 m hohen Turmbau aus so genannten Vierendeel-Trägern gestützt wird. Die von dem belgischen Ingenieur Arthur Vierendeel (1852–1940) entwickelte Konstruktion besteht in einem Träger aus Viereckrahmen ohne Diagonale und unterscheidet sich dadurch zum Beispiel vom Vollwand- oder Fachwerk-Träger. (-> Näheres siehe bei »Link«)
    
    Der Turmbau oder Unterbau des Behälters besteht aus fünf kastenförmigen Pfosten, die innerhalb eines Kreises von 9 m Durchmesser liegen. Die Pfosten sind auf vier Ebenen durch ebenfalls kastenförmige Riegel miteinander verbunden, die auf diese Weise zwischen jeweils zwei Pfosten fünf Gefache bilden. Die Höhe der Gefache nimmt von unten nach oben ab. In der Mitte führt ein Rohrmantel von 2,20 m Durchmesser zum Wasserbehälter hinauf. In den Rohrmantel sind zum einen die Leitungsrohre - ein Füllungs- und Entnahmerohr und ein Leerlauf- beziehungsweise Überlaufrohr - sowie eine 55 cm breite Wendeltreppe eingebaut.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Willi Paul, Technische Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Band V. Berlin, München 1980
• Gerhard Merkl (u.a.), Historische Wassertürme. Beiträge zur Technikgeschichte von Wasserspeicherung und Wasserversorgung, München / Wien 1985
• Susanne Dost, Richard Brademann (1884 - 1965). Architekt der Berliner S-Bahn, Berlin 2002
• Landesdenkmalamt Berlin, Denkmalliste Berlin (Stand: 16.04.2013), Nr. 09066671
• Czech, Wasserturm auf dem Verschiebebahnhof Berlin-Tempelhof; in: Der Stahlbau 2(1929), Heft 11, S. 130-131
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Link:
Informationen zum Vierendeel-Träger
 
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen