Impressionen aus der Datenbank
User Online: 1 | Timeout: 08:16Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Home | Info | Startseite | Logout | AAA  Mobil →
Datensätze des Ergebnisses
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Historische Bauten / Objekte
zu Favoriten hinzufügen Anmerkung Db TechTour Merken
Bauwerk / Objekt:
Neckermann Versand KG
Adresse:
Hanauer Landstraße 360
 
Lage:
 
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Kleinbild
Foto(s) vom:
13.10.2007
 
© 2007 Norbert Gilson
-:
    
erbaut: 1959-60
Architekt: Egon Eiermann
    
Das Unternehmen wurde 1950 von dem aus Würzburg stammenden Textilkaufmann Josef Neckermann unter dem Namen Neckermann Versand KG gegründet. Die Stadt Frankfurt stellte dem Unternehmen in unmittelbarer Nähe des Ostbahnhofs, am Danziger Platz, ein Grundstück zur Verfügung, auf dem das erste Versandhaus entstand. Das im Juni 1951 bezugsfertige Gebäude war von vornherein auf Abwicklung und Verpackung der Bestellungen in Fließfertigung ausgerichtet. Bereits 1954 wurde der Gebäudekomplex um ein elfstöckiges Hochhaus erweitert.
    
    Einem weiteren Ausbau standen die Grundstücksverhältnisse am Ostbahnhof entgegen. So wurde Ende der 1950er Jahre ein vollständig neues Versandhaus an der Hanauer Landstraße in der Gemarkung Fechenheim errichtet, das 1960 bezugsfertig war. Dieses Gebäude (Fotos 1 bis 4) wurde architektonisch vollständig auf den schnellstmöglichen Ablauf von der Bestellung bis zum Warenausgang hin konzipiert. Störende Einbauten wie etwa Treppenhäuser wurden aus dem Gebäude heraus nach außen verlagert. Charakteristisch sind daher neben den mächtigen Treppenhausanbauten die balkonartigen Umgänge mit den angeschlossenen Nottreppen.
    
    Außergewöhnlich war auch die Angliederung einer eigenen Heizungsanlage, die den Wärmebedarf einschließlich der Klimatisierung deckt. In einem separaten Kesselhaus wurde eine damals umweltfreundliche Koksheizung, bestehend aus vier Kesseln, installiert, die vollautomatisch arbeitet und deren Kapazität ausreicht, um eine Kleinstadt mit 10.000 Einwohnern mit Heizwärme zu versorgen.
    
    Die Neckermann Versand KG wurde später in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und geriet Mitte der 1970er Jahre in eine Finanzkrise, aus der das Unternehmen durch die Mehrheitsbeteiligung der Karstadt AG gerettet wurde. Ende 2006 verkaufte KarstadtQuelle das seit Anfang 2006 unter neckermann.de GmbH firmierende Unternehmen an den Arcandor-Konzern, von dem es inzwischen von einem US-amerikanischen Finanzinvestor übernommen wurde.
    
    Ausführlichere Informationen zur Geschichte von Neckermann in der Nachkriegszeit gibt es bei dem unten angegebenen Link.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle(n)/Text:
• Lino Másala u.a., Denkmaltopographie. Stadt Frankfurt am Main, Braunschweig / Wiesbaden 1986
• Walter Henn, Industriebau. Band 3. Internationale Beispiele, München 1962
Informationsstand:
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Link:
Geschichte der Neckermann Versand KG
 
 
____________________________________________________________________________________________________
    
Schlagworte:
Stichwörter:
Land/Kreis/Ort:
Adresse:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen